ZUKUNFT MORISSE 

Logo Bauwärts.png

Am Rand der Füssener Altstadt befindet sich das Morisse-Areal, eine große Chance für die Stadtentwicklung.

Mit den Bürger:innen und Interessenvertreter:innen möchte die Stadt Füssen die aktuellen Themen einer zukunftsorientierten Stadtentwicklung und ihrer Bedeutung für Füssen diskutieren – vom Wohnen und Arbeiten über Natur und Umwelt, die Kultur, Handel und Wirtschaft bis zum Tourismus. Es geht darum, die Entwicklung des Morisse-Areals für die Gestaltung der Zukunft Füssens und seiner Innenstadt zu nutzen!

Das Beteiligungsverfahren, begleitet von »bauwärts«, richtet sich mit einem breiten Informationsangeboten an die interessierte Bürgerschaft sowie mit Workshops an Interessenvertreter:innen und engagierte Bürger:innen.

Aktuell ruht das Projekt aus haushaltstechnischen Gründen;

In der Zwischenzeit können Sie sich hier über die bisherige Beteiligung, die eingegangenen Anregungen und Ideen sowie die erarbeiteten Ziele informieren!

ZIELE

Stärkung  der Altstadt
Das Areal hat eine zentrale und strategisch wertvolle Lage am Rand der historischen Altstadt.
Es soll ein neues Quartier am Rande der historischen Altstadt im Sinne einer Innenentwicklung mit hoher Nutzungsqualität und guter Baugestalt entstehen.

Chance für die integrierte Stadtentwicklung
Die Fläche ist im Besitz der Stadt.
Die damit verbundenen Gestaltungspotentiale sollen für ein integrierte und nachhaltige Stadtentwicklung genutzt werden – Klimawandel, Nachhaltigkeit, Mobilität, kostengünstiges Wohnen, Gemeinwohlorientierung, …


Soziales Quartier für alle Generationen
Es soll ein integriertes Quartier für alle Generationen entstehen, mit bezahlbarem Wohnraum, sozialer Infrastruktur, Orten für Gemeinschaft und attraktiven Freiflächen für alle.

Teil eines städtischen Mobilitätskonzept
Die Entwicklung soll in ein stadtweites Mobilitätskonzept eingebunden werden.
Verkehrshubs am Stadtrand können den Touristenverkehr (Busse und PKW) auffangen und auf ein innerstädtisches Shuttle-System umleiten.
Eine fahrradfreundliche Stadt mit attraktiver Infrastruktur (Parken, Service, Sharing) soll zur verherrlichen Entlastung beitragen.

Platz zum Parken
Durch eine Neuordnung des Parkens sollen differenzierte Angebote geschaffen werden:
– zeitlich begrenztes Parken für Besucher:innen, Kund:innen der Innenstadt unter dem Morisse-Areal
– Dauerparkplätze für Anwohner und Firmen der Innenstadt (Quartiersgarage) unter dem Morisse-Areal
– dezentrale Parkflächen für Touristen am Stadtrand, z.B. auf dem Festplatz und am Festspielhaus

Kemptener Straße als Marktstraße
Die Kemptener Straße soll als attraktiver Stadtraum mit Aufenthaltsfunktion und Platz für Märkte das Morisse-Areal mit der Innenstadt verbinden.
Die Umgestaltung kann als vorgezogene Maßnahme in Angriff genommen werden.


Stadtentwicklung im Dialog
Die Stadt hat mit dem Beteiligungsverfahren einen offenen Entwicklungsprozess im Dialog mit der Bürgerschaft initiiert. Ein städtebaulicher Wettbewerb soll im nächsten Schritt die Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen. Es werden weiterhin Beteiligungsmöglichkeiten für die Füssener Stadtgesellschaft angeboten.
Mit temporären Installationen und Projekten sollen auf dem Morisse-Areal Nutzungen erprobt und Partner:innen aktiv eingebunden werden – Kulturprojekte, Gemeinschaftsgärten, …

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN UNTER:

https://xn--bauwrts-8wa.de/morisse/

logo_hintergrund.png